Rapid Prototyping mit Laser-Sinter-Technologie

Die Laser-Sinter-Technologie

Beim Selektiven Laser-Sinter-Verfahren (SLS), auch Schichttechnologie genannt, handelt es sich um ein Verfahren des lokalen Aufschmelzens von pulverförmigem Ausgangsmaterial durch einen CO2-Laser. Der Werkstoff wird schichtweise auf einer Teileplattform aufgebaut und mit den vorliegenden Dateninformationen wird das Bauteil schrittweise in einem Pulverbett erzeugt.

Die Daten steuern den Laserstrahl entlang des Bauteilquerschnittes. Schicht für Schicht erfolgt die Bearbeitung um eine Dicke von 0,15 mm in einem max. Bau-raum von 300 x 300 x 500 mm. Bei der Absenkung der Teileplattform stellt der Pulverbehälter die Pulvermenge des Feinpolyamids für eine weitere Schicht zur Verfügung. Die vom Laser zugeführte Energie wird vom Pulver absorbiert und führt zu einer lokalen Verfestigung des Materials.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Minimierung der Entwicklungskosten
  • Verkürzung der Entwicklungszeiten
  • Schnelle Erstellung von Prototypen während der Planungsphase
  • Frühzeitige Einbindung eines Prototypen in die Konstruktionsphase

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.protosint.eu.